Tiefschwarze ZukunftsVisionen und Schlussverkauf – Friday Black

Tiefschwarze ZukunftsVisionen und Schlussverkauf – Friday Black

Ein Mann köpft fünf Kinder und kommt straffrei davon – es waren Schwarze und er als aufrechter, weißer amerikanischer Mann habe das Recht seine Familie mit der Kettensäge zu verteidigen. Willkommen in der düsteren Welt von Nana Krame Adjei-Brenyah. Seine Kurzgeschichten sind nichts für zarte Gemüter und Feelgood-Geschichten wird man hier nicht finden. Doch wer bereit ist, sich auf seine düsteren Zukunftsvisionen einzulassen wird mit ausgezeichneter Literatur belohnt.

Es ist eine gute Entscheidung, dass der junge Autor seine Geschichten in kurzen einprägsamen Erzählungen komprimiert. So kraftvoll und stets mit einer Prise Zynismus steht jede Geschichte für sich, und doch verbindet sie alle ein ähnliches Setting. Sie spielen in einer nicht allzu fernen Zukunft. Erzählen mal von brutalen Aufständen, Freizeitparks, in denen man munter auf Schwarze einprügeln darf, Zeitschleifen und natürlich der hyperkapitalistischen Endzeit in Form des Black Friday.

Ich mag es sehr, wenn bestimmte Elemente in mehreren Schichten auftauchen, Personen wiederholt eine Rolle spielen, weitere Aspekte beleuchtet werden und das Buch am Ende nicht nur eine Sammlung von Kurzgeschichten ist, sondern ein Gesamtkunstwerk. Das ist hier hervorragend gelungen. Auch wenn ich empfehlen würde, sich genügend Zeit für diese Geschichten einzuplanen. Denn nach ein oder zwei Erzählungen benötigt man definitiv eine kleine Verschnaufpause ob all der Gewalt und sinnlosen Konsumgier. Ein wenig wie bei Cat Person von Kristian Roupendian, nur in düsterer und noch eine Spur härter.

Wenn euch Black Lives Matter dazu bewegen sollte nur EIN Buch von schwarzen oder PoC-Autor*innen zu lesen, dann greift bitte zu diesem hier. Es ist so gewaltig, brutal und voller feiner Beobachtungen innerhalb eines Reigens an dystopischen Zukunftsvisionen, dass es weh tut. Doch dieser Schmerz ist notwendig und enorm erhellend.


Mehr zur Friday Black beim Verlag

Nana Kwame Adjei-Brenyah – Friday Black. Storys
Verlag: Penguin Books
Gebunden, 240 Seiten, ca. 20 Euro