Als ich „Das Buch der seltsamen neuen Dinge“  von Michel Faber das erste Mal aufschlug,