Sorj Chalandon – Wilde Freude

Sorj Chalandon – Wilde Freude

Der neue Roman von Sorj Chalandon beginnt mit einem ernsten Prämisse und steigert sich in ein rasantes Kriminalabenteuer.

Es schwebt wie ein Damoklesschwert über den vier Frauen: Brustkrebs. Sie alle haben die Diagnose aus heiterem Himmel bekommen und ihr gewohntes, eintöniges Leben wurde aus der Bahn geworfen. Vielleicht ist es deshalb gar nicht so unwahrscheinlich, dass man sich in einer solchen Situation – in der Schwebe zwischen gesund und unheilbar – merkt, dass man nicht viel zu verlieren hat.

Mit dieser Ausgangssituation nimmt Sorj Chalandon uns mit auf einen abenteuerlichen Trip von vier unterschiedlichsten Frauen, die beschließen, einen Juwelenraub zu begehen. Was folgt, ist dem Plot eines Blockbusters wie Ocean’s Eleven würdig: Es wird geplant, geübt und getäuscht. Dabei fährt jede der vier Frauen ihre eigene Agenda und eine spielt sogar ein nicht ganz sauberes Spiel.

Doch geht es um mehr als nur einen gewitzten Plan: Hier wird auch von Frauen am Rande der Gesellschaft erzählt und davon, dass Krankheit einen schnell ins Abseits drängt. Die Gesellschaft kann mit dem Kranksein nicht umgehen, lässt Frauen noch schneller unsichtbar werden. Doch sie haben einander und die Freundschaft, die aus ihrer zufälligen Schicksalsgemeinschaft erwächst.

Als ich den Roman begann, hatte ich zunächst Sorge, dass das Buch einen düsteren und mitleidigen Ton anschlägt. Doch das Gegenteil war der Fall: Die Figuren strahlen eine solche Kraft und Zuneigung füreinander aus, sie haben Ecken und Kanten und sprühen auch in ihren düsteren Momenten vor Witz und Charme.

Ich habe den Roman innerhalb weniger Stunden gelesen und den rasanten Erzählstil sehr genossen. Die filmreifen Wendungen waren so überraschend wie kreativ. Wer also Filme wie “Der Clou” oder “Die Unfassbaren” mag, kommt hier auch auf seine Kosten!
Eine nette und überraschende Lektüre.

Eure Mareike



SORJ CHALANDON – WILDE FREUDE
Aus dem Französischen von Brigitte Große
dtv Verlag
Gebunden, 288 Seiten, ca. 22 Euro