So haben wir gelebt – Ben Hubbard

So haben wir gelebt – Ben Hubbard

Sachbücher sind hier seit dem 6. Lebensjahr des Goldkindes ein fester Bestandteil unseres Alltags. Recht schnell haben wir gemerkt, dass die Bücher einen bestimmen Stil haben müssen, damit sie ankommen. Es sind nicht die klassischen „Was ist was?“-Bücher, die ich als Kind zwar intensiv gelesen habe, aber nie mit großer Freude. Ich habe sie mir eher erarbeitet. Mühsam mit meinen noch wackeligen Lesefähigkeiten und eher von Bildunterschrift zu Infokasten hangelnd.

Doch waren das in meiner Kindheit nunmal DIE Sachbücher und für mich der einzige Weg, mir vielseitiges Wissen anzueignen. Heute ist es zum Glück auf dem Buchmarkt weitaus vielfältiger und immer mal wieder entdecke ich Titel, die mich genauso faszinieren und begeistern wie mein Goldkind.

„So haben wir gelebt. Von der Steinzeit bis zu den Wikingern“ ist so ein Buch. Denn es ist persönlich, bunt, vielseitig und unterhaltsam gestaltet. Man lernt verschiedene Epochen und deren Lebensalltag kennen. Jedoch nicht einfach anhand von Zahlen und ein paar Infokästen, sondern indem man ein Kind aus dieser Zeit in dessen Alltag begleitet. Von dieser Identifikationsfigur wird man wie ein*e Zeitreisende*r begrüßt und bekommt eine kleine Einführung in das Land und die Kultur.

Hinzukommen viele kleine Textblöcke, Gegenstände werden gezeigt und beschrieben, die Natur und die historischen Gegebenheiten werden ebenfalls einordnend erklärt: Es wird Kindern sehr leicht gemacht, das Wissen zu erfassen und einzuordnen. Ich liebe sowas und merke immer wieder, wie viel leichter das Wissen abgespeichert wird. Die Zeichnungen von Christiane Engel sind sympathisch, flächig bunt und modern.

Dieses Sachbuch ist ein schönes Geschenk für wissenshungrige Kinder ab 8 Jahren.

Ben Hubbard und Christiane Engel – So haben wir gelebt. Von der Steinzeit bis zu den Wikingern.
Übersetzt von: Christiane Wagler
Verlag: DK
Gebunden, 64 Seiten