Sarah Kuttner – Kurt

Posted on

Den letzten Roman von Sarah Kuttner “180 Grad Meer” habe ich sehr geliebt, denn sie erzählt darin vom Erwachsenwerden und dem Aussöhnen mit den eigenen Eltern und der eigenen Vergangenheit.
Ihr neuer Roman ist nun ein Stück erwachsener und erzählt vom Einfinden in die (Stief-)Mutterrolle, von Trauer, Verlust und der Entdeckung der eigenen unperfekten Spießigkeit im brandenburgischen Vorland.

Für mich fühlt es sich so an, als würden Sarah Kuttner stets ähnliche Themen umtreiben wie mich. So beschäftige ich mich gerade ebenfalls mit der Entfernung von hässlichen Siebzigerjahre-Fliesen, denke über neue Gartenbepflanzung nach und bin kürzlich zum ersten Mal dem Begriff des Vertikutierers begegnet.

Ganz ähnlich wie Lena, der Journalistin und Herzblutgroßstädterin, die für ihren Freund Kurt aufs Land zieht. Denn Kurt ist aus seiner letzten Beziehung Vater vom kleinen Kurt, einem ewig verschorften, strubbeligen Siebenjährigen, für den er sich das Sorgerecht teilt.

Lena fängt gerade an, sich in ihr neues Leben abseits der hippen Stadt einzurichten – wobei sie auch nach Wochen noch keine Handtücher ausgepackt hat, sondern lieber mit Kurt vor dem Fernseher einschläft oder nachts nach günstigen Fliesen googelt.

Zurückhaltend und behutsam wächst Lena langsam in ihre Rolle als Teilzeiterziehungsberechtigte hinein, hinterfragt aber stets ihre eigenen Rechte. Darf sie dem kleinen Kurt ihre Ansichten erklären? Ihm Grenzen aufzeigen oder liebevoll umarmen? Mit dem neuen Haus und dem eigenen Zimmer für den Jungen hat sich die Grundkonstellation verändert und somit ihr Kompetenzbereich.

Dann zerreißt ein tragisches Unglück die gerade einziehende Idylle und bringt alle Beziehungen ins Wanken. Trauer, Fassungslosigkeit und die eigene Hilflosigkeit verändern die Welt um das brandenburgische Häuschen für immer.

Sarah Kuttner schafft es auf ihre bezeichnend direkte und pointierte Art, mich mit jedem Satz direkt abzuholen. Es fühlt sich an, als würde sie Worte für das finden, was mich selbst als Trauer seit vielen Monaten wortlos zurückließ. Sie beschreibt genau die Dinge, die mich am Trauerprozess so überrascht, so ausgelaugt und oft an mir selbst haben zweifeln lassen.

Das Thema dieses Buches ist wahrlich nicht leicht, doch Sarah Kuttner schafft es, dass man sich trotzdem in der Welt ihrer Figuren wohl fühlt. Man kann sich fallen lassen und mit ihnen gemeinsam den Weg der Trauer und stückweisen Annäherung an die neue Realität gehen. Dabei bleibt das Buch stets leicht, humorvoll und voller Liebe für all die Schrullen und kleinen Unsicherheiten aller Figuren.

Ich muss zugeben, dass ich anfangs etwas Sorge hatte, dass mich dieses Buch in meinem eigenen Trauerprozess auf dem falschen Fuß erwischen würde. Schließlich ist spätestens nach dem Klappentext klar, dass es in diesem Buch um Verlust geht. Doch mit einer bemerkenswert klaren und offenen Art wird die verschiedenartige Trauer der Figuren erzählt, teilweise nur angedeutet, dass ich mich in so Vielem wiederfinden konnte. Das tat gut. Das ganze Buch tat unglaublich gut.

Ich fühle mich nach der Lektüre etwas wund und doch getröstet. Das Gefühl, das gute Romane in einem hinterlassen, wenn sie die richtige Saite anschlagen.

Eure Mareike

Weitere Besprechungen findet ihr bei:

Literatour
Fantasie und Träumerei
Poesierausch
Buch und Wort


Sarah Kuttner – Kurt
Verlag: S. Fischer Verlage
Gebunden, 240 Seiten

  • Share

4 Comments

  1. Liesa says:

    Danke für die tolle Rezension, du umschreibst echt gut das, was ich ebenfalls während des Lesens gefühlt habe! Ein ganz besonderes Buch war das für mich. <3

    1. Mareike says:

      Liebe Liesa,
      ganz lieben Dank für deine Worte. Das freut mich sehr, auch wenn sich meine Worte sehr ungenügend für diese berührende Geschichte anfühlen.

      Viele Grüße
      Mareike

  2. wolfgang says:

    ich habe es auch gemocht…

  3. Stepnwolf says:

    “Kurt” fehlt mir noch im kuttnerschen Output. Habe letztens erst einmal “180 Grad Meer” mit Begeisterung nachgeholt und muss jetzt dann doch schnellstmöglich ihr neustes Werk lesen…

Leave a comment

Your email address will not be published.

Bitte erklär dich damit einverstanden, dass deine Daten einzig für den Zweck des Kommentarschreibens in unserem System gespeichert werden.