Sadie Jones – Die Skrupellosen

Sadie Jones – Die Skrupellosen

Bea, eine einfach lebende Lehrerin, hat ihrem Mann Dan nie verraten, aus welch reichen Verhältnissen sie stammt. Erst im Laufe einer gemeinsamen Reise durch Frankreich und dem damit verbundenen Besuch bei ihrem jüngeren Bruder Alex realisiert Dan langsam, dass seine Frau aus einer der reichsten Familien Englands stammt. Der Grund, warum sich Bea dem Reichtum ihrer Eltern komplett verweigert: Ihr ist klar, dass Geld Macht bedeutet. Und niemand liebt es so sehr, Macht über andere zu haben, wie ihr Vater…

Doch es gibt noch mehr Geheimnisse und Abgründe innerhalb dieser Familie, von der Bea sich eigentlich erfolgreich gelöst hatte. Als sie aber Alex’ emotionalen Zustand bei ihrem Besuch in seinem merkwürdigen, verlassenen Hotel bemerkt, beschließt sie, dass sie ihn nicht länger allein im Einfluss ihrer Eltern lassen kann.

Damit beginnt ein grausames Spiel aus Drogen, Missbrauch, Geldwäsche und Mord. Der aktuelle Roman von Sadie Jones erzählt eine Familiengeschichte, die wie ein Roman von Edward St.Aubin anmutet, sich aber in der zweiten Hälfte in einen rasanten Thriller wandelt, der auf einen gnadenlosen Höhepunkt zusteuert.

Ich mag Sadie Jones Erzählstil, ihren Blick für Familiendynamik und Figurenzeichnung enorm gern. Es liest sich einfach verdammt gut, dieser Roman über eine bis ins Mark (selbst-)zerstörerische Familie. Man merkt sehr gut, dass Sadie Jones viel Erfahrung als Drehbuchautorin hat. Dieses Buch ist großes Kino.

Eure Mareike


Sadie Jones – Die Skrupellosen
Übersetzt von Wibke Kuhn
Verlag: Penguin
Gebunden, 464 Seiten