Nina Hundertschnee – Prof. Plumbums Bleistift

Posted on

Je älter das Goldkind wird, umso mehr Reihen begleiten uns über einen längeren Zeitraum. Während es in der Kindergartenzeit “Petersson und Findus” oder “Lieselotte”, die verrückte Postkuh waren, es war insgesamt beschaulich und eher bauernhoflastig. Inzwischen verbringen wir viele Stunden in der “Schule der Magischen Tiere”, begleiten “Die kleine Dame” oder besuchen “Das springende Haus”.

All diese Reihen haben gemeinsam, dass sie von Kindern in etwa Grundschulalter (oder etwas drüber) handeln, die durch ein magisches Element Abenteuer erleben. Das Goldkind hat viel Spaß an solchen Geschichten und fiebert mit.

Doch die Reihe, die sie wirklich mitreißt und zum Weiterträumen, Rumspinnen und Nachspielen inspiriert, ist die Reihe über einen magischen Bleistift. Mit diesem Bleistift können die Freunde Hanna und Henri durch Zeit und Raum reisen.

Im ersten Band ging es direkt auf rasante Verfolgungsjagd im alten Ägypten mit Mumien und Nilkrokodilen, um dann im zweiten Band fantastische Abendteuer unter Wasser zu erleben. Dann geht es weiter zu den Mammuts und schließlich im neusten Band zu den Dinosauriern. Immer mit dabei: Der etwas störrische Kater Caruso und wertvolle Tipps von Professor Plumbum.

Eine tolle, vielfältige Mischung, die gleichzeitig neugierig auf neue Themen und Welten macht. Wo mir gerade “Die Schule der magischen Tiere” viel zu sehr nach Schema F verfährt, weiß man bei “Professor Plumbums Bleistift” nie so recht, was einen als nächstes erwartet. Dann mit so einem magischen Bleistift ist grundsätzlich alles möglich.

Genau das führte inzwischen dazu, dass bei uns einige selbstgeschriebene Bände vom Goldkind selbst hier im Regal stehen. Sie hat Henri und Hanna bereits in den Weltraum und den Dschungel reisen lassen. Sie sagte, dass in ihrem Kopf die beiden Freunde auch noch bei den Piraten waren.

Die Bücher sind unterhaltsam kurz, haben bunte Zeichnungen und eignen sich sehr gut zum Vorlesen oder zum ersten Selbstlesen. Mit ca. 72 Seiten lesen sich die Geschichten fast in einem Rutsch weg. Sie verlieren sich nicht in mehreren Strängen, sondern erzählen mit viel Tempo und Witz ein prägnantes Abenteuer.
Besonders schön finde ich, dass die Bücher zwar episodenhaft wirken, doch trotzdem eine übergeordnete Handlung erzählen, die einen immer neugierig auf den nächsten Band zurücklassen.
Außerdem hat jedes Buch vorn und hinten auf dem Schmutztitel Zauberpapier, das mit Bleistift(!) schöne Bilder aus dem Buch sichtbar macht. Eine richtig nette Idee, die natürlich jedes Kind begeistert.

Fazit

Bunt, quirlig und mit witzigen Ideen erschafft Nina Hundertschnee eine Geschichtenwelt, die es Kindern leicht macht, sich hineinzuträumen. Eine schöne Reihe, die kurzweilig und rasant Lust aufs (Vor-)Lesen macht.

Eure Mareike


Nina Hundertschnee – Professor Plumbums Bleistift
Mit Bildern von Iris Hardt
Gebunden, ca. 72 Seiten

  • Share

1 Comments

  1. Nina Hundertschnee says:

    Oooooh, vielen Dank! Es frut mich riesig, dass meine Bücher nicht nur zum Lesen anregen, sondern sogar zum Selber Schreiben inspirieren. Das ist großartig! <3

Leave a comment

Your email address will not be published.

Bitte erklär dich damit einverstanden, dass deine Daten einzig für den Zweck des Kommentarschreibens in unserem System gespeichert werden.