Little People, Big Dreams – Neue Titel im Herbst

Little People, Big Dreams – Neue Titel im Herbst

Ihr werdet euch vielleicht daran erinnern: Die biographische Bilderbuchreihe Little People, Big Dreams begleitet und begeistert uns schon eine Weile. Ich habe bereits in einigen Artikeln die Titel vorgestellt, die wir in unserem Kinderbuchregal stehen haben.
Schaut einmal hier vorbei!

Dieses Mal haben wir uns ganz bewusst für zwei PoC-Titel entschieden. Das bedeutet, ich wollte gezielt mit meiner Tochter über die Hürden durch Hautfarbe und Rassismus sprechen, wenn wir uns die Bücher anschauen. Das Goldkind ist inzwischen fast 9 Jahre alt und hat natürlich die BLM-Bewegung und die damit verbundenen Debatten mitbekommen.
Mit dem Buch über Martin Luther King konnten wir nochmal auf die Ursprünge dieser Bewegung schauen und hatten einen guten Einstieg in das Thema.


Besonders anschaulich war, wie die Kinder (Klein-Martin und seine Freunde) erst durch das Verhalten der Erwachsenen den Rassismus zum ersten Mal selbst erfahren mussten. Martin darf nicht mehr mit seinem weißen Freund spielen und begreift, dass etwas schief läuft – ein Schlüsselmoment, den auch schon jüngere Kinder gut begreifen können.

Ganz anders als ich erwartet habe, erzählt die Biographie der Architektin Zaha Hadid kaum von Hürden oder Ungleichbehandlungen. Der Fokus liegt auf ihren Inspirationsquellen und ihrem Werdegang zu einer außergewöhnlichen Architektin, die ihrer Zeit voraus war. Zwar wird erwähnt, dass sie stets die einzige Frau in einer Männerbranche war, doch wird ihr Weg als ein steiler nach oben gezeigt. Sehr motivierend, wenn auch vielleicht nicht das, was ich erwartet habe.

Die Biographie von Astrid Lindgren ist jedoch wieder mal ein emotionales Highlight für uns. Ihre Bücher begleiten sowohl mich als auch meine Tochter seit frühester Kindheit. Astrid Lindgrens Leben glich nur in Teilen selbst Bullerbü. Ihr uneheliches Kind und der beschwerliche Weg zur Schriftstellerin finden genauso Erwähnung wie ihre überbordende Fantasie, Fröhlichkeit und ihre liebevolle Kindheit in Smaland. Ein sehr ausgewogenes und schön dargestelltes Buch über eine der wichtigsten Autorinnen unserer Kindheit. Wir haben dieses Buch schon mehrfach gemeinsam gelesen und all die beliebten Held*innen ihrer Bücher gefunden, die auf den Bildern versteckt sind.

Je länger wir die Reihe lesen, umso deutlicher wird es, was für eine editorische Herausforderung dahinter steckt, die sehr komplexen Lebensläufe in eine kindgerechte Form zu bringen. Besonders bei politischen Figuren, die ohne Vorwissen der Kinder nur schwer einzuordnen sind, stehen die Autor*innen von Little People, Big Dreams oft vor besonderen Hürden. Und doch gelingt es ihnen immer wieder aufs Neue, die Faszination und die Triebfeder im Handeln dieser Persönlichkeiten auf wenige Kernerlebnisse, die für Kinder absolut nachvollziehbar sind, herunter zu brechen.

Eure Mareike


Little People, Big Dreams – Hier geht es zur Übersichtsseite des Verlags