James Baldwin – Beale Street Blues | inkl. Gewinnspiel

James Baldwin – Beale Street Blues | inkl. Gewinnspiel

Das Gewinnspiel ist beendet. Die GewinnerInnen wurden ausgelost und benachrichtigt. Vielen Dank für die Teilnahme!

Da soll noch mal jemand sagen, dass das Buch IMMER besser als der Film ist: Ohne den Kinotrailer zu “Beale Street Blues” hätte ich James Baldwin NIEMALS eine zweite Chance gegeben.
Ich habe vor einigen Jahren “Giovannis Zimmer” in einer etwas staubig wirkenden Übersetzung gelesen. Heute weiß ich, dass es wohl zum einen an der Übersetzung von Axel Kaun und Hans-Heinrich Wellmann aus den 60ern lag, zum anderen wohl auch, weil einfach fast zwanzig Jahre zwischen “Giovannis Zimmer” und “Beale Street Blues” lagen.

Die Neuübersetzung des 1973 erschienenen “If Beale Street could talk” von Miriam Mandelkow macht einfach richtig viel Spaß und hat mich bereits auf den ersten Seiten restlos begeistert. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich nach meiner gequälten Annäherung an Baldwins Werk vor einigen Jahren zunächst den Neuübersetzungen keine Chance geben wollte. Der Stoff wirkte sperrig und zusammenhangslos – was sollte da eine Übersetzung richten?
Als ich dann neulich den Trailer zur Verfilmung von “Beale Street Blues” sah, hat mich der Plot aber sofort interessiert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

%MINIFYHTML1e1e0ac101f046bc8ce010ea7d8e0c3810%

Die Geschichte ist schnell erzählt: Tish liebt Fonny, Fonny liebt Tish und die beiden wollen heiraten. Sie erwartet ein Kind von ihm und will es ihm heute mitteilen. Dafür muss sie aber ins Gefängnis fahren, denn Fonny sitzt dort in Untersuchungshaft. Eines Verbrechens beschuldigt, das er nie begangen hat. Das Schicksal eines farbigen Pärchens im New York der 60er Jahre, das als Analogie für eine ganze Gesellschaftsschicht, eine Generation junger Farbiger steht, die zu träumen wagten. Zwischen Zuversicht und Ausweglosigkeit aus einem zutiefst rassistischen System begibt man sich mit Tish jeden Tag wieder auf den Weg zum Gefängnis. Sieht ihren Bauch wachsen, verfolgt ihren Kampf gegen ein System, das einen Farbigen unter Generalverdacht stellt und eine Frau ständig in Sorge leben lässt, bedrängt zu werden. Und zugleich erfährt man etwas über ihre und Fonnys gemeinsame Kindheit und Jugend in der Bearle Street. Wie sie sich bereits im Grundschulalter anfreundeten, sich das gaben, was sie von ihrer eigenen Familie nicht bekamen.

Man lernt die feinen Nuancierungen zu deuten, die Wertigkeit, die mit einem etwas helleren Hauttyp, mit glattem statt krausem Haar einhergeht. Tish nimmt einen mit in eine Welt voller Menschen, die hart um ihren Platz und ihren eigenen Wert in einem System kämpfen, das sie alle am liebsten unsichtbar hätte.

In einer poetischen, fast musikalischen Sprache voller kraftvoller Bilder, die pointiert und meisterhaft gesetzt werden, erzählt Baldwin von einem Schicksal, das sich wie ein trauriger Blues liest. Ein melancholischer Blick auf die düstere Welt, der zugleich in seiner Schönheit tröstend und voller Liebe ist – so ist “Beale Street Blues”.
Schaut man sich die aktuelle Renaissance rassistischer Gedankengüter an, die Debatte um #MeToo und #BlackLifesMatter, dann ist genau JETZT der richtige Zeitpunkt für eine James Baldwin-Wiederentdeckung. Genau jetzt sollte man die wirklich hervorragenden Neuübersetzungen von Miriam Mandelkow lesen, um die Zeitlosigkeit und zugleich die Aktualität von Baldwins Romanen für sich selbst zu entdecken.

Gewinne

Falls ihr nun ebenfalls Lust habt, in diesen besonderen Roman und direkt danach in die stimmungsvolle Verfilmung von Barry Jenkins einzutauchen, dann habt ihr die Möglichkeit 1 von 2 Paketen bestehend aus je einer Freikarte für “Beale Street” und der Taschenbuchausgabe von “Beale Street Blues” zu gewinnen.
Schreibt einfach in einem Kommentar, wann euch das letzte Mal ein Film auf ein Buch aufmerksam gemacht hat.

Eure Mareike

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Das Gewinnspiel wird von Nordseiten in Zusammenarbeit mit dtv veranstaltet.
Zu gewinnen gibt es 2 “Beale Street”- Bundles bestehend aus je 1 Buch des gleichnamigen Romans von James Baldwin sowie je 1 Freikarte für die Verfilmung. 
Die Teilnahme ist möglich vom 24.02.2019 20:00 Uhr bis 01.03.2019 15:00 Uhr.
Die Auslosung findet per Los statt.
Zur Teilnahme berechtigt sind Personen mit Wohnsitz in Deutschland.
Mindestalter ist 14 Jahre. Im Gewinnfall benötigen wir bei Minderjährigen die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten zur Übermittlung der Versandadresse.
Die Teilnahme erfolgt ausschließlich über den Kommentar auf dem Blog und nicht über Mail, keine Mehrfachteilnahmen.
Der Gewinner erhält von uns eine Mail, in der wir den Gewinn mitteilen. Nach 3 Tagen ohne Antwort losen wir erneut aus.

Rechtsweg ausgeschlossen, keine Gewähr, keine Barauszahlung des Gewinnes.

Datenschutzhinweise:
Der Name und die E-Mail-Adresse wird ausschließlich für das Gewinnspiel und die Gewinnbenachrichtigung verwendet. Im Falle des Gewinnes erfragen wir die Postadresse des Gewinners. Die Daten werden ausschließlich zum Versand des Gewinnes genutzt.