Holly Bourne – War’s das jetzt?

Holly Bourne – War’s das jetzt?

Vor einigen Jahren hat die Jugendbuchautorin Holly Bourne mit ihrer “Spinster Club”-Reihe für Aufsehen gesorgt. Provokant und feministisch richtete sich die Reihe an junge Mädchen. Nun ist ihr erstes Buch im Erwachsenenbereich erschienen, und nicht weniger provokant.

Der Roman handelt von Tori, deren Leben auf den ersten Blick perfekt und “angekommen” wirkt. Die Anfangdreißigerin hat einen Selbstfindungsbestseller geschrieben und dadurch eine treue Fangemeinde auf Social Media, eine feste Beziehung seit vielen Jahren und einige sehr innige Freundschaften.
Nun beginnen ihre Freundinnen aber reihenweise zu heiraten und Kinder zu kriegen. Sie gehen den nächsten Schritt und Tori sieht sich selbst irgendwo zwischen ironischem Augenverdrehen bei Instagrambildern aus Gebärmüttern und dem leisen Verzweifeln an der eigenen Beziehung. Denn so rosig, wie die Beziehung zu ihrem Tom nach Außen wirkt, ist sie gar nicht. Auch beim Lesen erkennt man erst nach einer Weile, mit welchen perfiden, manipulativen Methoden Tom Toris Selbstbewusstsein immer wieder zerstört. Sie ist sonst eine erfolgreiche, selbstbewusste und toughe Frau, die mitten im Leben steht. Doch sobald es um ihre Beziehung mit Tom geht, wird sie unsicher und verfällt immer wieder in defensive, ja fast devot anmutende Muster.

Trotz dieses düsteren, nicht immer leicht verdaulichen Grundsettings, ist das Buch voller bissigem Humor und scharfer Beobachtungen über die aktuelle Zeit und den Selbstinzenierungsirrsinn in Social Media.
Auch wenn Cover und Titel einen eher anderen Roman erwarten lassen – irgendwo zwischen Chicklit und YA – ist dieser Roman überraschend vielschichtig und handelt mit schweren Themen. Besonders gut gefällt mir, dass immer wieder mit den Erwartungen gebrochen wurde und die Protagonistin keinen typischen Entwicklungsweg geht.

Erfrischend, modern und überraschend nah an dem täglichen Irrsinn, den urbane Frauen ab Ende zwanzig kennen und den alle anderen hier herrlich überspitzt kennenlernen können. Das Buch hält eindeutig mehr bereit als es der Einband vermuten lässt.

Eure Mareike


Holly Bourne – War’s das jetzt?
Aus dem Englischen von Nina Frey
Verlag: dtv Bold
Klappenbroschur, 416 Seiten