Florence Given – Frauen schulden dir gar nichts

Florence Given – Frauen schulden dir gar nichts

„There is enough room for all women to be whole without tearing each other down

Florence Given

Es gibt Bücher, die genau zum richtigen Zeitpunkt in dein Leben kommen, und Bücher, für die vielleicht noch die Zeit kommen wird. Das Buch von Florence Given jedoch ist ein Buch, bei dem ich auf jeder Seite dachte: Hätte ich dich doch schon vor 15 Jahren gelesen!
Denn dieses Buch ist perfekt für junge Frauen, die gerade ihren eigenen Weg entdecken und sich dabei mutig von Gewohntem verabschieden. Es ist eine Festschrift für die eigene Weiblichkeit, für die eigene Sexualität und für das Gefühl, einfach gut so zu sein wie man ist.

Florence Given ist eine Ikone der Gen Z, eine Autorin, Podcasterin und feministische Aktivistin. Als erfolgreiche Influencerin weiß sie sich zu vermarkten und das merkt man auch ihrem Buch an. Es ist voller knackiger Sprüche und Illustrationen, die man sich am liebsten großformatig an die Wände hängen möchte. Rotzig und mit einem Hang zu einer expliziten, derben Sprache beschreibt sie ihren eigenen Weg hin zu einem selbstbewussten, modernen Feminismus. Sie beschreibt ihre eigenen Verhaltensweisen als Teenie und stellt sich vor, wie sie ihr eigenes Teenie-Ich mit klugen Vergleichen und Fragen zum Nachdenken bringt. Sie zeigt ganz offen, dass sie selbst viele Jahre glaubte, dass Attraktivität und „einem Jungen gefallen“ ihre klaren Lebensziele waren. Sie hat diese Ziele lange Zeit nicht hinterfragt und sich selbst, ihre Leistungen und sogar ihr Essverhalten diesem untergeordnet.

Nicht ohne Ironie erzählt sie von ihren Essstörungen und ihren toxischen Beziehungen. Dabei werden die erzählenden Passagen immer wieder durch Listen, Zitate und übersichtliche Aufzählungen von Warnsignalen, toxischem Verhalten oder typischen Privilegien unserer Gesellschaft aufgelockert. Sprich: Auch für Personen mit eher geringer Lesekonzentration bietet dieses Buch viele Hilfestellungen, indem der Content snackable gemacht ist. Dabei schenkt sie auch Themen wie Liebeskummer, Social Media-Konsum und Selbstliebe ein eigenes Kapitel.

Konnte ich aus diesem Buch auch für mich Mittdreißigerin etwas mitnehmen?

Ja, natürlich! Vor allem, dass es noch ein weiter Weg ist, die neue Generation aber auf einem guten Weg ist. Dieses Buch ist ein großartiges Werk für junge Menschen, die sich zum ersten Mal mit den Themen Feminismus, Privilegien und moderne Partnerschaft auseinandersetzen. Ein humorvolles, offenes und derbes Buch einer neuen Generation von Feminist*innen, die radikaler noch als vorangegangene Generationen die patriarchalen Strukturen hinterfragen und ablehnen. Die den „Male Gaze“ und cisnormative Ästhetik klar benennen und ablehnen. Florence Given ist genau das, was man braucht, wenn man 20 ist und seinen eigenen Stil noch finden muss.

Man könnte sagen: The kids are alright.


Florence Given – Frauen schulden dir gar nichts
Übersetzt: Sophie Passmann, Eva Horn
Verlag: Kiepenheuer und Witsch
Taschenbuch, 288 Seiten