Die lange Nacht der aufgeschobenen Bücher #lndab

Die lange Nacht der aufgeschobenen Bücher #lndab

Heute endet auch schon wieder unsere Kehrwoche mit dem eindeutigen Höhepunkt: der gemeinsamen Lesenacht. 
Wir haben einen Schlussstrich unter unsere abgebrochenen Bücher gezogen und einen Blick auf die Bücher geworfen, die ihr ungelesenes Schicksal auf unseren Nachttischen fristen. Endlich haben wir wieder einen Überblick über unseren SuB und über anstehende Besprechungen auf Herzpotenzial. Heute Abend ab 19 Uhr wollen wir mit euch zum Abschluss eine Lesenacht veranstalten und uns den letzten aufgeschobenen Büchern widmen.
Gemeinsam wollen wir ihnen hier noch eine Chance geben und uns gegenseitig motivieren, das ein oder andere vielleicht doch zu lesen und ein echtes Schätzchen zu entdecken. Oder aber auch knallhart eine quälende Lektüre endgültig zu beenden.

In den letzten Tagen haben sich schon viele begeisterte Leser bei uns zur Lesenacht angemeldet. Dieses Mal haben wir uns entschieden zusätzlich zu diesem Blogbeitrag eine Veranstaltung auf Facebook zu erstellen. Wir werden ab 19 Uhr in diesem Beitrag Fragen oder Aufgaben veröffentlichen, die ihr in den Kommentaren, der Facebook-Veranstaltung oder eurem eigenen Blog beantworten könnt. Zusätzlich dazu steigt die Party natürlich auch auf Twitter und Instagram. Der offizielle Hashtag ist #lndab – wir freuen uns, wenn ihr ihn für eure Beiträge verwendet.
Offizielles Ende der Lesenacht wird etwa Mitternacht sein, ihr könnt aber jederzeit für euch persönlich aufhören.

Wir freuen uns, folgende Mitleser begrüßen zu dürfen:

Nanni von Fantasie und Träumerei
Kati von Zeit zu lesen
Evi von Books in my World
Heike von Buchlotsin
Ramona von El Tragalibros
Denise von Kitsunes Welt der Bücher
Silvia von Leckere Kekse
Cara von The lines between
Taaya von Let ’em eat books
Philip von Bookwalk
Katja von Zwischen den Seiten
Lena von My Bookblog
Miriam von 1001 Bücher
Sabine von Binge Reading & More
Daniela von Brösels Bücherregal
Sandra von Büchergöre
Kerstin von Wörterrausch
Karla von Buchkolumne
Sandy von Nightingales Blog
biblio_philia von Instagram
Lotta von Lottas Bücher
Janine von Kapri-ziös

19 Uhr – Startschuss

Und wir fangen auch direkt mit der ersten Frage an: Mit welchem Buch startet ihr heute Abend und warum?

Maike| Als erstes Buch habe ich mir “Böses Denken” von Bettina Stangneth zurecht gelegt. Es liegt einfach schon viel zu lange ungelesen bei mir herum und hat heute Abend eine echte Chance verdient.

Mareike| Ich starte direkt mit “Bühlerhöhe” von Brigitte Glaser aus dem List Verlag. Das Buch liegt seit Mai bei mir und nun möchte ich wenigstens wissen, worum es hier eigentlich geht :D

20 Uhr – Wie steht es um das aktuelle Buch? Kann es euch fesseln oder greift ihr nun zu einem neuen?

Maike| Ich hadere mit meinem Buch. Leider fesselt es mich so gar nicht. Und zum fürchten ist es auch nicht. Gerade zerpflückt die Autorin Kants Begriff des radikalen Denkens. Ich werde ein paar Seiten überspringen und bei Hannah Arendt weiterlesen – so schnell gebe ich nicht auf!

Mareike| Israelischer Geheimdienst reist nach Baden-Baden… Hm, irgendwie reizt mich mein Buch bisher nicht sehr. Ein paar Seiten gebe ich ihm aber noch.

21 Uhr – Die Zeit schreitet voran, Zeit für eine kleine Stärkung. Was gibt es bei euch als Lese-Snack?

Maike| Der liebste Snack überhaupt: Lakritze! Geht immer und macht mich glücklich. Und für echte Notfälle hab ich einen Schokopudding im Kühlschrank. Obligatorisch ist die Tasse Kräutertee, aktuell stehe ich total auf Salbei.

Mareike| Aktuell bin ich noch ziemlich satt von meinem späten Abendessen. Doch gleich koche ich aber die erste Kanne schwarzen Tee des Abends und hole mir ein paar pikante Erdnüsse.

22 Uhr – Zeigt her eure Nachttischbücher! Wie sieht es gerade auf eurem Nachttisch aus und wie entscheidet ihr, welche Bücher dort liegen sollen?

 

 

Mareike| Auf meinem Nachttisch liegen aktuell nur zwei Bücher: Das, was ich tatsächlich lese und das, was ich lesen sollte. Da ich die Tendenz habe, da erstmal jedes neue Buch hinzulegen, wird mein Nachttisch schnell zu voll. Ich muss mich da disziplinieren und die Anzahl auf zwei, maximal drei Titel reduzieren. Meist die, die ich wirklich in den kommenden Tagen lesen möchte. Ansonsten liegen dort immer diverse Cremes und mein externer Akku.

 

 

 

 

 

Maike| Das schon erwähnte Buch über Unity Mitford liegt auf dem Nachttisch, dann noch ein bereits Gelesenes und ganz oben meine aktuelle Nachttisch-Lektüre. Zu WG- Zeiten war mein Nachttisch der Ort, an dem sich die ungelesenen Bücher stapelten – locker 12 Bücher konnten da liegen.Jetzt habe ich mehr Platz und auf dem Nachttisch liegen nur die Bücher, die ich wirklich dort haben möchte. Nicht im Bild: Handcreme, Blistex und Wecker (mit Temperaturanzeige). Ohne diese Dinge bin ich aufgeschmissen.

 

 

 

23 Uhr – Hand auf’s Herz: Warum habt ihr die für heute ausgewählten Bücher eigentlich so lange aufgeschoben?

Maike| Bei den “New Yorker Geschichten” war mein Fehler, es ins Bücherregal zu stellen. Aus den Augen, aus dem Sinn – der Klassiker. Zum Glück hab ich es dort diese Woche wieder entdeckt, denn ich hatte die letzten 2 Stunden wirklich Spaß.

Mareike| Ganz allgemein landen bei mir schnell mal Bücher im Abseits die mehr als 400 Seiten haben. Die passen nicht so gut in die Tasche und oft sind sie wesentlich weitschweifiger geschrieben. Etwas, was ich von Jahr zu Jahr weniger leiden kann. Die beiden heute gelesenen Bücher lagen dort, weil ich sie mal in die Hand gedrückt bekommen habe. Also ich habe sie nicht selbst ausgewählt und damit haben sie bei mir einen schwereren Stand. Deshalb: SCHENKT MIR KEINE BÜCHER. Die werden über Jahre aufgeschoben. Ist leider wahr.

Mitternacht – Seid ihr zufrieden mit eurem Lese-Fortschritt heute Abend?

Unsere Lesenacht ist offiziell beendet. Vielen Dank an alle, die mit uns zusammen gelesen, gepostet und getwittert haben. Die Kehrwoche macht uns von Jahr zu Jahr mehr Spaß!! Nun wünschen wir denen, die müde sind, eine gute Nacht. Für alle anderen geht es auf Twitter noch weiter!

Eure Maike und Mareike