DAT SEUTE BOOK – Klassiker kindgerecht erzählt

DAT SEUTE BOOK – Klassiker kindgerecht erzählt

In der Kategorie “Dat seute book” stellen wir euch in unregelmäßigen Abständen Bücher vor, die durch ihre besonders wertige oder ästhetische Aufmachung einen Ehrenplatz in unseren Regalen einnehmen.

Dieses Mal stelle ich euch eine Reihe vor, die im Kinderzimmer steht und dort besonders häufig aus dem Regal gezogen wird. Die Reihe “Weltliteratur für Kinder” aus dem Kindermann Verlag ist in seiner Machart einzigartig und übt deshalb eine besondere Faszination auf das Goldkind und ihre Besucherkinder aus. Die Bücher erzählen in einfacher, aber schon anspruchsvoller Weise große Klassiker der Literaturgeschichte komprimiert nach.

Mein Linguistik-Professor sagte immer, dass man einen Stoff erst wirklich durchdrungen hat, wenn man ihn in ganz einfachen Worten erklären kann. Er meinte, dass jedes noch so schwierige Thema ohne komplexe Fremdwörter und Schachtelsätze auskäme. Dafür müsse man seinen Stoff aber eben gut beherrschen. Die Titel aus der Reihe “Weltliteratur für Kinder” beweisen, dass dies stimmt! Barbara Kindermann schafft es, die Kernhandlungen der großen literarischen Werke verständlich und für Kinder nachvollziehbar nachzuerzählen.

Sei es Shakespeares “Romeo und Julia”, Goethes “Faust” oder gar “Der Schimmelreiter” von Theodor Storm – jedes Buch wird auf 36 Seiten auf ansprechende Weise nacherzählt. Wobei besonders markante Sätze, die wir alle kennen, manchmal wortwörtlich übernommen werden.

Das Goldkind war hin und weg von den Geschichten, denen sie sofort angemerkt hat, dass sie epischer, zeitloser und irgendwie elementarer sind als das, was wir sonst lesen. “Der Schimmelreiter” mit seiner Geschichte über unzähmbare Elemente und ein Geisterpferd hat uns beide über Tage beschäftigt. Deiche gibt es hier um Hamburg herum ja nicht wenige und in diesem Buch spielen sie eine zentrale Rolle. Ob es Geisterpferde auf Halligen gibt, konnten wir noch nicht abschließend herausfinden.

Doch auch “Romeo und Julia” hat sie nicht minder fasziniert. Die Geschichte der tragischen Liebe zwischen den beiden jungen Menschen kannte sie schon – von irgendwoher. Sie selbst wusste nicht mehr genau woher und warum. So wie wir selbst die meisten Klassiker irgendwie grob kennen, doch in den eher seltenen Fällen im Original gelesen haben.

Die Geschichte hat sie leicht schockiert – wann hat man im Kinderbuchsegment mit Büchern zu tun, die kein Happy End haben? Doch schafft es Barbara Kindermann die Geschichte so zu erzählen, dass selbst jungen LeserInnen klar wird, warum hier eine Verkettung von Unglücken zum tragischen Tod der beiden führt und dass das Leben so spielen kann.

Die Ausstattung dieser Bücher passt zu ihrem wertigen Inhalt: gebunden mit Leinenrücken und mattem Lackdruck. So stechen die Bücher im Regal heraus und fühlen sich ganz anders an als sonstige Bilderbücher.
Besonders schön finde ich, dass jedes Buch in einem anderen Stil, immer passend zum Thema und der Epoche des jeweiligen Titels, illustriert wurde.

Die feinen Pinselstriche, teilweise eher skizzenhaft, verleihen “Romeo und Julia” ein ganz anderes Flair, als der fast comic-hafte, kräftig-klare Stil in “Der Schimmelreiter”. So bietet jedes Buch auch auf der optischen Ebene neue Erfahrungen und Anknüpfungspunkte für Kinder. Kein Wunder also, dass die Bücher regelmäßig Preise und Auszeichnungen erhalten.

Wir haben inzwischen einige Titel der Reihe in unserem Regal stehen. Erst vor ein paar Tagen zogen “Ein Sommernachtstraum” und aus der Reihe “Weltmusicals für Kinder” “My fair Lady” bei uns ein. Es werden nicht die letzten sein.

Eure Mareike

Mehr zu den Titeln der Weltliteratur für Kinder und der anderen Reihen findet ihr auf der Verlagsseite.