Roman Die Aussprache von Miriam Toews neben Federn und Disteln auf Tisch

Miriam Toews – Die Aussprache

Posted on

Ein schreckliches Verbrechen bringt acht Frauen aus der Mennoniten-Kolonie in Bolivien zusammen. Erstmals in der Geschichte dieser religiösen Gemeinschaft sind es die Frauen, die nach einer Entscheidung, einem neuen Weg für sich suchen.
Denn ihnen und ihren Kindern ist Unsagbares angetan worden: Männer aus ihrer Gemeinde sind nachts in ihre Zimmer gestiegen, haben sie betäubt und sich – mal allein, mal zu mehreren – an ihren vergangen. Das jüngste Opfer war nicht einmal vier Jahre alt.

Dennis Gastmann – Der vorletzte Samurai

Posted on

Seit vielen, vielen Jahren ist Japan mein Traum-Reiseziel. Schon als Jugendliche haben mich das Land, die fremde Kultur und vor allem das Tempo dort fasziniert. Bisher habe ich es noch nicht geschafft, doch nach der Lektüre von “Der vorletzte Samurai” von Dennis Gastmann denke ich wieder vermehrt darüber nach, einfach Flugtickets zu buchen.

Nicht durchgekommen | Abgebrochene Titel im März

Posted on

Nachdem Januar und Februar für mich lesetechnisch recht gut liefen, habe ich es geschafft, im März gleich mehrfach hintereinander danebenzugreifen. Oder anders ausgedrückt: Ich habe mehrfach Bücher begonnen, die mich gar nicht fesseln konnten und deshalb fast in eine Leseflaute gestürzt haben.

Kick Ass Women Buch über außergewöhnliche Frauen in der Geschichte

Mackenzi Lee – Kick-Ass Women

Posted on

Vorweg ein kleines Geständnis. Als ich von Suhrkamp neulich ein Paket mit mehreren feministischen und empowernden Büchern erhielt, dachte ich bei dem Titel “Kick-Ass Women. 52 wahre Heldinnen”: “Bitte nicht noch ein Abklatsch von ‘Good Night Stories For Rebel Girls’!”

Roman Mildred Pierce neben Teetasse

James M. Cain – Mildred Pierce

Posted on

Auf dem Klappentext von “Mildred Pierce” steht: “Der große Klassiker der amerikanischen Literatur”. Mir war dieser Roman aus den 40er Jahren bisher vollkommen unbekannt. Vor einigen Jahren hatte ich am Rande mitbekommen, dass es eine gleichnamige Serie mit Kate Winslet in der Hauptrolle geben würde, doch ist auch die nie so richtig in Deutschland angekommen – oder täusche ich mich hier?

Nell Leyshon – Der Wald

Posted on

Ihr Roman “Die Farbe von Milch” hat im vergangenen Jahr für eines Aufsehen gesorgt. Mir war Nell Leyshon davor nicht bekannt, doch die Dramatikerin und Autorin hat in den vergangenen Zwanzig Jahren etliche Romane und Theaterstücke geschrieben. Doch erst mit dem großen Erfolg von “Die Farbe von Milch” wurde sie vom Eisele Verlag für den deutschen Markt übersetzt.